Instagram-Stories. Und schon sind die Karten im Snack-Content neu gemischt.

Das hätte passieren können:

Snapchat war auf dem besten Weg, seine Coolness auch auf Unternehmen zu übertragen.
Es hat zwar ein wenig gedauert, aber derzeit werden Werbeformate entwickelt, die finanziell erschwinglich sind und darauf abzielen, eine Vielzahl von Unternehmen auf die Plattform zu locken, die primär eine Plattform des privaten Austausches ist.
Das wäre passiert:
Viele Marken/Unternehmen hätten sich einen Snapchat-Account zugelegt, die Liste der deutschen Marken auf Snapchat wäre immer länger geworden.
Diese Marken hätten daran gearbeitet, auf Snapchat eine Followerschaft aufzubauen, obwohl das mangels ausgeprägter Such- und Share-Möglichkeiten nicht ganz so einfach ist.
Die Investitionen in Snapchat-Werbung wären gewachsen.
Tja, das WÄRE passiert – aber durch die Instagram-Stories sind die Karten wieder neu gemischt.

Das wird passieren:

Instagram-Stories ist eine neue Funktion auf Instagram, die eine Vielzahl der Snapchat-Möglichkeiten bietet. Es werden Bewegtbilder zu einer Story summiert und nach 24 Stunden automatisch gelöscht.
Eine solche Plagiat-Politik ist bei der Facebook-Tochter Instagram nicht neu. Schon nach dem Auftauchen von Vine wurde Instagram rasch auch zur Video-Plattform – und hat es in der Folge durch kluge Updates und Entwicklungen tatsächlich geschafft, Vine hinter sich zu lassen.
Auch der jetzige Launch von Instagram-Stories kommt zu einem denkbar günstigen Zeitpunkt.
Während viele auf Instagram schon aktive Marken darüber nachdenken, Snapchat zu nutzen, eröffnet Instagram eben diesen Marken einen Weg zu täglichen Stories – nur mit dem Unterschied, dass diese auf Grund der bestehenden Instagram-Follower von Anfang an richtig durchstarten und hohe Reichweite erzielen können.
Diese Marken werden es sich nun zweimal überlegen, mit Snapchat ein neues Fass aufzumachen, das weitere Ressourcen und Kosten verursacht.
Diese Marken werden zunächst mal abwarten, ob Snapchat sich nach den Instagram-Stories überhaupt noch mit der aktuellen Geschwindigkeit weiterentwickelt.
Erste Unternehmen, die auf beiden Plattformen vertreten sind, berichten darüber, dass die Instagram-Story schon im ersten Anlauf deutlich mehr Reichweite erzielt hat als die beste Snapchat-Story.

Fazit:

Es bleibt spannend.

franz-josef baldus, geschäftsführer koelnkomm socialmedia - social media aus koeln

Franz-Josef Baldus,

koelnkomm socialmedia geschäftsführer

publiziert am 08.08.2016