Live Photos - Storytelling in 3 Sekunden




Das Snack-Content Format „Live Photo“ ist eine recht neue Bewegtbildart, die bislang kaum von Marken und Unternehmen genutzt wird und noch ein Schattendasein führt – zu Unrecht, wie ich finde.
Daher möchte ich mal darauf eingehen, was Live Photos überhaupt sind und was man kreativ so alle aus ihnen machen kann.

Was ist ein Live Photo?

Live Photo ist eine Funktion auf Apple-Smartphones ab iPhone 6s, die beim Fotografieren aktiviert werden kann.
Ist Live Photos aktiviert, dann nimmt die Kamera nicht nur das Foto auf, sondern auch die 1,5 Sekunden vor und nach der Aufnahme.
Zum Anschauen dieser kurzen 3-Sekunden-Sequenz tippt man mit dem Finger für den Bruchteil einer Sekunde auf das Foto, dann hebt sich das Motiv etwas empor und wird abgespielt.

Über entsprechende Apps, z.B. Live2Video lassen sich auch von jedem Video, auch von längeren Videos, Live Photos erstellen.

In der Android-Welt sind Live Photos mit Hilfe von Apps möglich. Einige dieser Apps stellte uns die PC-Welt 2016 vor.

Wie produziert man Live-Photos mit dem iPhone?

Um Live Photos mit dem iPhone zu produzieren, öffnen Sie die Kamera-Funktion. Aktiviert werden kann „Live Photos“ nur im normalen Fotomodus, also nicht im Portrait-, Quadrat- oder Pano-Modus.

Wenn Sie jetzt fotografieren, dann halten Sie das iPhone auch 1,5 Sekunden vor und nach dem Auslösen des Buttons still. Das war’s eigentlich schon. Wenn Sie das Foto nun anschauen, sehen Sie an der Einblendung „Live Photo“ oben links, dass alles geklappt hat.

Berühren Sie nun das Foto mit dem Finger, dann wird Ihnen das 3-Sekunden-Video abgespielt.

Wie produziert man Live-Photos mit der Live2Video-App?

Ganz einfach und intuitiv:

Öffnen Sie die App und wählen Sie auf der unteren Leiste, ob Sie Live Photo-, Video- oder GIF-Dateien aus ihrer Fotosammlung uploaden wollen.

Beim anschließenden „Trim“-Vorgang können Sie den Videoabschnitt festlegen, den Sie zum Live Photo machen möchten. Hierzu grenzen Sie die gelbe Zeitleiste am unteren Screenrand entsprechend ein

Im anschließenden „Crop“-Vorgang wählen Sie das Format Ihres Live Photos aus. Wenn Sie das Live Photo also später zum Beispiel als Sperrbildschirm nutzen möchte, wäre das hochformatige 9:16 Format die richtige Wahl. Möchten Sie das Live Photo später bei Facebook posten, könnte man an das quadratische Square-Format denken.

Vor der endgültigen Fertigstellung werden Sie gefragt, in welcher Größe Sie das Live Photo benötigen.

Zum Schluß, im „Compose“-Vorgang, können Sie Ihr Live Photo noch mittels einiger Effekte bearbeiten.

Mit Klick auf den Download-Button oben rechts schließen Sie den Produktionsvorgang ab, indem Sie wählen können, ob Sie das Ergebnis als Video, als animiertes GIF oder als Live Photo sichern, oder direkt bei Instagram posten möchten.

Bei Klick auf „Save as Live Photo“ sichern Sie das Live Photo direkt in Ihre Fotosammlung.

Wie und wo lassen sich Live-Photos einsetzen?

1 – In Ihrer Foto-App
Live Photos sind lebendige Erinnerungen, die Sie in Ihrer Foto-App jederzeit abrufen können.

2 – Als Bildschirmhintergrund
Live Photos funktionieren auch als Bildschirmhintergrund auf Smartphones. Wenn Sie das beabsichtigen, dann achten Sie beim Aufnehmen schon darauf, dass es dort, wo später Uhrzeit und Datum eingeblendet werden, nicht zu unruhig ist.

Als Bildschirmhintergrund sind Live Photos auch für Marken und Unternehmen interessant. Wenn Sie Ihren Fans tolle, kreative Live Photos als Bildschirmhintergrund anbieten, dann wird der eine oder andere das gewiß einsetzen.
Zudem können Sie Ihre eigenen Smartphones bzw. Mitarbeiter mit solchen Bildschirmhintergründen ausstatten. Kann in Kundenterminen den kreativen und professionellen Eindruck verstärken.

3 – Bei Facebook
Facebook gibt an, dass auch Live Photos auf der Plattform eingesetzt werden können. Das hat natürlich Einschränkungen dadurch, dass nicht alle Smartphones den Live Photo-Modus besitzen. Ich habe schon einige wenige Live Photo-Ansätze auf Facebook gesehen, allerdings scheitern die meisten Menschen, die ich kenne, immer wieder daran, Live Photos so hochzuladen, dass man sie auch tatsächlich als Live Photos anschauen kann.

Fazit

Live Photos sind ein tolles Tool, aber ihre Einsatzmöglichkeiten für Marken und Unternehmen sind technisch bedingt eher begrenzt.
Doch gerade das ist eine Chance, sich von der Masse abzuheben. Daher kann ich nur jedem dazu raten, sich mit Live Photos näher zu befassen.

 

Das könnte Sie noch interessieren:

Viel Snack-Content für nur EINEN Tagessatz: Die Tagesbuchung
koelnkomm Tipps – der Infodienst zu Snack-Content, Videomarketing und Smartphone-Videoproduktion

Publiziert am 03.05.2018

Franz-Josef Baldus, Akademieleiter der Snack-Content Academy Deutschland

Franz-Josef Baldus, GF koelnkomm kommunikationswerkstatt