Snack-Content bei Porsche - erfolgreicher Motor für die Online-Kommunikation (eine Fallstudie)



Straight into the world of #Porsche
www.newsroom.porsche.com

Bei der effektiven Kommunikation ihres Online-Portals „Porsche Newsroom“ setzt die Porsche AG unter anderem auf Snack-Content. Zum ersten Mal. Zum Jahresbeginn 2016 startete eine entsprechende Kampagne auf mehreren Kanälen, vor allem aber auf Twitter.
Wie die Kampagne ablief und welche Ergebnisse sie hatte, das möchte ich Ihnen in dieser Fallstudie darlegen.

Kampagnen-Ziele: Follower, Leser, Page Impressions

Der Porsche Newsroom ist die zentrale Anlaufstelle für Informationen über Porsche im Web.
Das umfangreiche Portal ist Online Magazin und Social Media Zentrum zugleich und bietet Usern zusätzliche Informationen rund um den Stuttgarter Autohersteller und seine Produkte.
Den Porsche Newsroom gibt es im Web, auf Twitter, Instagram und Google+.

Ziel der Snack-Content Kampagne war es, vor allem Journalisten und die Online-Community auf den Porsche Newsroom aufmerksam zu machen.
„Kurzvideos eignen sich dafür sehr gut. Sie sind schnell konsumierbar, unterhaltsam und stechen aus dem Newsstream heraus“, konstatiert Julian B. Hoffmann, PR-Referent im Bereich Corporate Publishing bei der Porsche AG.

Die Botschaft: Straight into the world of #Porsche

Kernelement der Snack-Content Kampagne ist die Botschaft „Straight into the world of #Porsche”, mit deren Hilfe der Mehrwert des Porsche Newsroom visuell und einprägsam zum Leben erweckt werden soll – und die eine Brücke schlägt zwischen der ganz realen Porsche-Welt und dem digitalen Erlebnis, das der Porsche Newsroom bietet.
Mit diesem Briefing wurde die Kampagne von der koelnkomm kommunikationswerkstatt, dem Snack-Content Spezialdienstleister, strategisch und kreativ entwickelt.

Die Idee zum Einstieg: Kampagne und Marktforschung zugleich

Snack-Content hat viele Facetten. Aber welche kommen bei den Porsche-Zielgruppen am besten an?
Es wurden mehrere Snack-Content Bewegtbild-Formate entwickelt und für die Kampagne bereitgestellt, neben Kurzvideos auch animierte GIFs.
Beispiele für Kurzvideos:


Which #Porsche would you choose?
www.newsroom.porsche.com


Makes the world of #Porsche come
alive: www.newsroom.porsche.com


Straight into the world of #Porsche
www.newsroom.porsche.com

Beispiele für animierte GIFs:


Eye-catching:
www.newsroom.porsche.com

Um ein wichtiges Ergebnis vorwegzunehmen: am erfolgreichsten schnitten die Kurzvideos ab, die hauptsächlich mit der Vine-App produziert wurden und die einen direkten Bezug zur Welt von Porsche hatten.

Fulminante Ergebnisse

Verbreitet wurden die Kampagnen-Inhalte vor allem über Twitter. Hier verfügte der Porsche Newsroom zum Jahresbeginn 2016 bereits über eine große Community von knapp 240.000 Followern. Platziert waren die Kurzvideos auf Vine. „Das hat sehr gut funktioniert, da Vine und Twitter eng miteinander verzahnt sind, ähnliche Charakteristika aufweisen und Vine-Links bei Twitter direkt in der Timeline in Endlosschleife ablaufen,“ berichtet Julian B. Hoffmann.
In Zahlen ausgedrückt: Die Posts mit den Videos haben auf Twitter in Summe rund 5,5 Millionen Impressions erreicht. Die Loopzahlen der Kurzvideos lagen ebenfalls im Bereich mehrerer Millionen. Es gab mehr als 140.000 Interaktionen in Form von Kommentaren, Likes, Retweets, Link-Klicks etc.
Und vor allem: die Page Impressions im Porsche Newsroom haben sich seit Jahresbeginn verdoppelt.

Fazit

Die Porsche AG begeistert immer wieder mit ihren innovativen und modernen Kommunikationskampagnen.
Umso erfreuter war ich, dass mich das Unternehmen für strategische Entwicklung, Kreation und Produktion der Content Pieces engagierte.
Die Kampagne war erfolgreich und zeigt, dass mikrovisueller Snack-Content die Marke stärkt, Emotionen auslöst – und dabei Kommunikationsziele effektiv und effizient erreicht.

franz-josef baldus,

koelnkomm socialmedia geschäftsführer & Leiter der Snack-Content Academy

publiziert am 29.04.2016