Snack-Content im Personalmarketing



Junge Menschen für Ausbildungsberufe zu begeistern ist nicht einfach. Auf der Suche nach neuen Ideen weht deshalb auch in der Welt des Personalmarketings ein frischer Wind.
Mobiler, schneller Content, das ist die Zukunft. Anfang des Jahres startet REWE Karriere beispielsweise seine erfolgreiche Snapchat-Kampagne. Dabei geben Auszubildende über Snapchat live Einblick in den Arbeitsalltag.
Einen anderen innovativen Weg gehen die Recruiter bei Voith Industrial Services mit ihrer Kampagne „Helden der Zukunft“. Wichtiges Bindeglied zwischen Storytelling und Stellenanzeige: 6 Sekunden Vine Videos.
Welches Ziel steckt hinter der Kampagne? Welche Rolle übernimmt dabei der Snack Content? Welchen Erfolg verzeichnet das Unternehmen?
Michael Witt, Teamleiter Recruiting, gewährt uns spannende Einblicke.

Vine Videos als Teil einer Kampagne

Die Personalmarketing-Kampagne „Helden der Zukunft“ von Voith Industrial Services besteht im Kern aus zwei Elementen: Geschichten aus dem Berufsalltag sechs verschiedener Berufe sowie sechs Kurzvideos. „Ich sehe die Vines als Bindeglied zwischen dem Storytelling und den Stellenanzeigen. Sie leisten den wichtigen Part der ‚Übersetzung‘ und machen den oft sehr statischen Personalmarketing-Part viral und schnell. In der Stellenanzeige sind sie Hauptbestandteil und erscheinen noch, bevor die Anzeige online geht“, berichtet Michael Witt. Verbreitet werden die Vines darüber hinaus über den Vine Industrial Services Career Account sowie über Twitter, LinkedIn und Xing. Geplant ist es, die Clips ebenfalls in die neue Karriereseite zu intergieren.

Was zeigen die Kurzvideos?

Elektroniker, SPS-Programmierer, Mechatroniker, Instandhalter, Industrieelektroniker oder Roboterprogrammierer: Die markanten Kennzeichen dieser Berufe werden in 6-Sekunden Bewegtbildern erzählt.

„Wir haben versucht, den jeweiligen Job auf das Wesentliche zu reduzieren und zeigen die Kerntätigkeiten“, erläutert Michael Witt die Produktionshintergründe.
Überraschende Ideen und wenige Schnitte: Das macht die Videos für den Zuschauer attraktiv. Seine Neugier ist geweckt.
Die Call-to-Action in der Beschreibung weist auf die Stellenanzeige.

Wie erfolgreich ist Snack-Content im Personalmarketing?

„Die Vines sind in dieser Form seit Ende Februar 2016 online und haben Stand heute (Mai 2016) knapp 27.000 Loops“, bilanziert Michael Witt und ergänzt:
„Durch diese Integration in die Stellenanzeigen erhalten wir 30% mehr Traffic auf die Stellen. Zudem messen wir, dass viele Bewerber das Vine nochmals öffnen, mehrmals anschauen und sharen.“
In der Quantität konnte somit ein Plus verzeichnet werden. Die Stellenanzeigen mit Kurzvideo haben laut Witt eine Conversion von +100% im Vergleich zu ähnlichen Stellen ohne Vines sowie im Vergleich zu ähnlichen Stellen der Branche.
„Uns haben drei oder vier Bewerber konkret auf die Kampagne ‚Helden der Zukunft‘ angesprochen und dabei auch die Vines erwähnt. Also gibt es auch schon ein wenig qualitatives Feedback“, zieht Witt positiv Bilanz.
Primär gehe es aber auch bei dieser Kampagne eher um das Branding als um die direkte Akquise von Bewerbern.

Fazit

Marketing im Bereich Human Resources muss sich neu erfinden, um jungen Menschen die Ausbildungsberufe schmackhaft zu machen. Der Weg, über mobile und schnelle Inhalte die Digital Natives zu erreichen, ist sicherlich sinnvoll. Die Kampagne von Voith Industrial Services bestätigt den Erfolg dieses Trends, der noch ausbaufähig ist. Gut gemachte Kurzvideos, die auf einer tragfähigen Idee und einem ausgefeilten Drehbuch basieren, animieren junge Menschen, sich mit den Berufen auseinander zu setzten. Gleichzeitig wird die Marke bzw. das Unternehmen positiv und authentisch wahrgenommen.

franz-josef baldus,

koelnkomm socialmedia geschäftsführer & Leiter der Snack-Content Academy

publiziert am 12.05.2016