Vine videos > 6 sekunden mit 6-fachem nutzen

Vine ist eine kostenlose app, die es den nutzern erlaubt, mit ihren mobiltelefonen kurze, bis zu 6-sekündige videos zu drehen, die dann in endlosschleife wiedergegeben werden. wie in sozialen netzwerken üblich kann man anderen nutzern folgen und so deren neu erstellte videos anschauen, liken, kommentieren oder teilen.

 

im oktober 2012 hat twitter das startUp Vine übernommen. seither gehen die nutzerzahlen steil bergauf und liegen im september 2013 bereits bei etwa 60 millionen. monatlich kommen etwa 13 millionen neue nutzer hinzu.

beeindruckende zahlen, aber warum sollte man als marke oder unternehmen Vine nutzen? hier 6 gründe, die dafür sprechen:

 

1 – reichweite und reputation bei Vine

die USA sind für neue social media plattformen eine art testmarkt. wer hier erfolgreich durchstartet, wird auch, mit zeitlicher verzögerung, in deutschland zum hype. im falle Vine sprechen alle indizien dafür, dass sich diese neue social media facette auch bei uns durchsetzen wird:

– simple technik

– spaßfaktor bis hin zur suchtgefahr

– rasant wachsende nutzerzahlen

– kopiert werden durch den wettbewerb. (die facebook-fotoplattform instagram ermöglicht seit sommer 2013 auch das aufnehmen und einbinden von kurzvideos.)

– das potenzial, eine echte alternative zu den etablierten social networks zu werden (eine 13-jährige schülerin hat in einem beachtenswerten interview facebook in ihrer generation bereits für tot erklärt. sie und ihre altersgenossen nutzen hingegen u. a.Vine.)

 

marken und unternehmen mit internationaler bedeutung profitieren also bereits jetzt von einer hohen reichweite.

unternehmen und marken mit fokus auf deutschland werden in absehbar ein bis zwei jahren von hoher reichweite profitieren und haben bei rechtzeitigem einstieg die chance, eine vorreiterrolle zu übernehmen.

 

dabei müssen sie selber unter umständen kaum eigene videos produzieren.

viele marken rufen zu wöchentlichen oder monatlichen contests auf, meist zu markenrelevanten themen – und lassen die kreative vine-gemeinde videos zum entsprechenden thema erstellen. so entstehen eine menge toller kurzfilme, die dann in form eines summary auf verschiedenen kanälen und plattformen publiziert werden können, letztlich aber auf ihr markenkonto einzahlen.

 

eine menge marken sind denn auch bereits vertreten und es werden täglich mehr, denn die zielgruppe bzw. nutzerschaft besteht überwiegend aus kreativen, aufgeschlossenen und experimentierfreudigen jungen menschen, einer core-zielgruppe für die meisten consumer-marken.

auch b2b-unternehmen sind bereits bei Vine anzutreffen mit zum teil interessanten neuen ideen, um ihre reputation und themen-autorität auch auf dieser plattform zu unterstreichen.

general electric: contest zum thema “science in 6 seconds” (#6secondscience), der contest erzielte hunderte von video einreichungen. hier ein beispiel “nature may just be one big loop”

offermann – the world of bags and baggage. lederwaren filialbetrieb im raum köln “liebe geht durch die (longchamp-) tasche”

2 – reichweite und reputation bei twitter

wer bei vine ein video postet, postet auf wunsch automatisch auch bei twitter. die beiden dienste sind natürlich miteinander verbunden und so kann man von video zu video entscheiden, ob das kreative werk auch den twitter-followern gezeigt wird. ein reichweitenstarker mehrwert, zumal der begleittext zum Vine video auch hashtags enthalten darf, die dann bei twitter gefunden werden.

 

3 – reichweite und reputation bei facebook und foursquare

ein Vine posting kann auch mit facebook und foursquare verbunden werden.

im falle von facebook hat dies dieselben vorteile wie bei twitter. sie erweitern die reichweite des videos um ihre facebook-fans. einziger nachteil: das video wird bei facebook nicht in endlosschleife gezeigt, sondern wie jedes andere video nur einmal. dadurch gehen unter umständen kreative effekte verloren, insbesondere wenn das video bewusst als „loop“ produziert wurde.

was foursquare betrifft, so können sie beim posting den ort markieren, an dem sie sich befinden. das Vine posting zählt dann wie ein check in.

 

4 – jedes Vine video ist eine mp4-datei (z. b. für ihre website)

jedes video, das sie bei Vine erstellen, ist eine sofort verfügbare mp4-datei, die automatisch in ihr smartphone-eigenes fotoalbum wandert – selbst dann, wenn sie sich entschließen, es nicht zu posten.

das ist ein großer vorteil, denn das video steht – unabhängig von Vine – für den einsatz auf ihrer website, ihrem blog, einer präsentation, einem posting bei facebook, zum e-mail-versand oder jedweder nutzung sofort zur verfügung.

einziger nachteil: die dateigröße ist gering (vorteil beim versand!), wodurch das video in großer darstellung ein wenig verpixelt wirkt.

 

5 – das ideale flankierende medium

auch wenn es einige Vine-nutzer schaffen, allein dort mit zum teil mehr als 1 million follower „Vine famous“ zu werden, ist Vine aus meiner sicht für’s otto-normal-unternehmen das ideale flankierende medium. hier kann das unternehmen seine kreative experimentierfreude ausleben und dabei eine menge punkte machen bei den zielgruppen, die genau das goutieren.

 

aber auch konkrete, messbare aktionen sind denkbar, z. b.

– making-of-sequenzen, die zum anschauen des haupt-videos animieren

– kreative inszenierungen von produkten und/oder unternehmen jenseits herkömmlicher werbevideos

– kurzpräsentation tagesaktueller journalistischer themen mit link zur ausführlichen berichterstattung

– plattform-adäquate unterstützung der markenpositionierung

– ausrufen von contests zur verstärkung der fan-bindung

– und und und

der fantasie sind eigentlich keine grenzen gesetzt.

6 – ein kreativer baustein im content marketing

in zeiten, in denen klassischen werbevideos immer weniger beachtung geschenkt wird, ist Vine ein wichtiger baustein, um zielgruppen auf nicht klassischen, kreativen wegen mit ihrer marke und ihren botschaften vertraut zu machen.

bei Vine können fans und follower sogar mit eigenen videos in ihre markenkommunikation eingebunden werden – und sie tun es, mit wachsender begeisterung. eine stärkere form der markenbindung ist kaum vorstellbar.
ein fan hat dieses video für coca cola gemacht.

auch für nike wurden videos von fans gemacht.

in eigener sache…

ich selber habe seit meinem ersten kontakt zu Vine sehr viel spaß an kreation und produktion von Vine videos.

aus einer zunächst rein privaten spaß-an-der-freud-nutzung entwickelte sich schnell die eine oder andere auftragsarbeit für meine social media agentur koelnkomm socialmedia.

 

die schnellste schnecke deutschlands

 

london eye im zeitraffer


ein hotelstuhl macht karriere

 

vive la france

 

markentreue

was in eine (longchamp-) tasche so alles hineingeht…

 

autor: franz-josef baldus,
koelnkomm socialmedia
geschäftsführer

publiziert am 19.09.2013