Es wird Zeit für mehr Snack-Content Kampagnen

Ein Beitrag geteilt von FJBaldus (@koelnkomm) am




Snack-Content ist facettenreich, kann Online-Kommunikationskampagnen nicht nur flankieren, sondern eigenständig tragen – und ist erfolgreich, in B2C ebenso wie in B2B.

Die 5 Werkzeuge einer Snack-Content Kampagne

Im Wesentlichen sind es fünf Hauptwerkzeuge, die in einer Snack-Content Kampagne zum Tragen kommen:
Kampagnenziel, Content-Themen, Posting-Snacks, Postingplan und ggf. Highlight-Snacks.

Kampagnenziel

Das Kommunikations- bzw. Kampagnenziel ist eine Vorgabe, die sich aus Ihrem Unternehmen heraus ergibt. Kampagnenziele können sein
> Markenbildung
> Imageaufbau
> Informationsvermittlung
> Produktvermarktung
> Kundengewinnung
> Mitarbeiter-Recruiting
> und einiges mehr
Am Anfang jeder Kommunikationskampagne steht immer mindestens ein klar umrissenes Ziel, das formuliert und im Briefing als oberstes Kampagnenziel herausgestellt wird.
Nehmen wir ein konkretes Beispiel.
Der Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie (DVGS) e.V. hat als eines von vielen Kommunikationszielen die Informationsvermittlung dessen, was ein Sporttherapeut bzw. die Sporttherapie im Rahmen der Reha-Kette überhaupt leistet.

Content-Themen

Die Content-Themen ergeben sich direkt aus dem Kommunikationsziel heraus.
In unserem Beispiel des DVGS e.V. sind dies all jene Themen, die deutlich machen, was Sporttherapeuten im einzelnen tun.

Posting-Snacks

Aus dem Blumenstrauß an Content-Themen ergeben sich kontinuierlich Social Media Postings, die sog. Posting-Snacks.
Posting-Snacks können Tweets oder Facebook-Beiträge sein, Instagram-Postings, Postings auf LinkedIn, Google+ oder anderen Plattformen – in aller Regel Bewegbild-Postings mit sekundenkurzen Videos, animierten GIFs, Cimegraphs, Boomerangs, Memes und anderen Snack-Content Formaten, die nie nur Aufmerksamkeit um der Aufmerksamkeit willen erzeugen, sondern immer relevante Botschaften visuell vermitteln.
Wir haben zudem gute Erfahrungen damit gemacht, die eine oder andere Plattform mit Posting-Snacks zu bespielen, die bislang vielleicht für Ihr Unternehmen gar keine Rolle spielt, zum Beispiel Google My Business, Pinterest, tumblr o.ä. Dies bringt häufig eine überraschende Reichweite und neue Zielgruppen, die bis dato mit anderen Maßnahmen gar nicht erreicht wurden.

Highlight-Snacks

Manchmal erscheint es geboten, die Social Media-Postings nicht direkt den einzelnen Content-Themen zuzuordnen, sondern sogenannte Highlight-Snacks dazwischen zu schalten.
Dies können Erklärvideos, Infografiken, Produktvideos, Interviewvideos, längere Blogartikel o.ä. sein.
Auch beim DVGS e.V. war dies der gangbare Weg.
Um potentiellen Zielgruppen einfach und in knapp 100 Sekunden verständlich zu machen, was die Sporttherapie so alles leistet, wurden ein entsprechendes Erklärvideo entwickelt und Blogbeiträge formuliert. In Kürze wird zudem noch eine Infografik erstellt.
Diese drei Maßnahmen fungieren als Highlight-Snacks.
Dazu gab es Posting-Snacks, deren primäres Ziel es war, auf das Erklärvideo, die Blogbeiträge oder die Infografik aufmerksam zu machen.
Das sieht das grafisch betrachtet so aus:

Snack-Content Kampagnenstruktur

Snack-Content Kampagnenstruktur

Postingplan

Highlight- und Posting-Snacks werden nicht willkürlich oder zufällig im Netz platziert, sondern nach einer zuvor festgelegten Plattform- und Zeitplanung, dem sog. Postingplan.

Unsere eigenen Kampagnen

Auch im Falle unseres eigenen Unternehmens praktizieren wir dieses Kampagnensystem erfolgreich.
Sie lesen beispielsweise gerade mit diesem Blogbeitrag eines unserer Highlight-Snacks, das ebenfalls dem Kommunikationsziel der Informationsvermittlung zuarbeitet.
Auf diesen Blogbeitrag, also den Highlight-Snack, werden eine stattliche Anzahl von Posting-Snacks auf unterschiedlichsten Plattformen hinweisen und verlinken.
Im einzelnen kommen dabei zum Einsatz:
> etwa 10 Tweets in den nächsten 6 Monaten
> 2 Facebook-Postings
> 3 Facebook-Gruppen-Postings
> 1 Instagram-Posting
> 1 XING-Posting
> 1 LinkedIn-Posting
> Themenmotive bei WeTransfer
> Verlinkung in der E-Mail Signatur
> Direkte Kundenansprache
> 1 Posting auf Tumblr
> 1 Posting auf Google+
> 1 Beitrag in Google My Business
> Instagram- oder Snapchat-Story
> etliches am Paid Content
> und noch einiges mehr

Sie sehen, eine Kampagne mit Hilfe von Snack-Content ist komplex, aber auf Grund ihrer Aufmefrksamkeitsstärke erfolgreich – und zudem bekanntheitsfördernd und markenbildend.

Erfolgsmessung

Ob und in welchem Umfang das Kampagnenziel erreicht wurde, ergibt sich am Ende aus einer Erfolgsmessung, die Likes, Shares, Kommentare, gewonnene Leads und konkrete (Neu)Kunden-Aktivitäten umfasst.

Infografiken

Hier zwei Infografiken zum Ablauf von Snack-Content Kampagnen:

Der Ablauf einer koelnkomm Snack-Content Kampagne

Der Ablauf einer koelnkomm Snack-Content Kampagne

Planung einer koelnkomm Snack-Content Kampagne

Planung einer koelnkomm Snack-Content Kampagne

Ihre Snack-Content Kampagne

Wann dürfen wir Ihre Kommunikationsziele eine Kampagne entwickeln?
Hier geht’s zur Anfrage.

Diese Artikel könnten Sie ebenfalls interessieren:
Die Snack-Content Kampagnenstruktur – eine animierte Infografik
Snack-Content Kampagnen im Advent

Publiziert am 19.10.2017

Franz-Josef Baldus, Akademieleiter der Snack-Content Academy Deutschland

Franz-Josef Baldus, GF koelnkomm kommunikationswerkstatt