Wie das Foto zum Video wird - „Animierte Fotos“ am Smartphone erstellen



Videos sind in Websites und sozialen Netzwerken überdurchschnittlich erfolgreich, d.h. sie regen zu mehr Likes, Interaktionen und Käufen an.
Daher ist Video im gesamten Internet stark auf dem Vormarsch. Schon heute entfallen knapp 50% des gesamten Daten-Traffics auf Videos, bis 2020 wird dieser Wert auf über 80% ansteigen.

Was viele nicht wissen: Sie können ein Foto am Smartphone in Minutenschnelle zum Video machen und von zwei wesentlichen Vorteilen profitieren:

1 – Ein Video bietet bessere Möglichkeiten für’s Storytelling

Da Fotos nur Momentaufnahmen sind, ist das Erzählen einer Story mit Hilfe eines Videos deutlich leichter – ja manche Geschichten lassen sich überhaupt erst mit Hilfe eines Videos erzählen, wie dieses Beispiel „Colors vs. Black’n White“ zeigt:

Das einfache Schwarz-Weiß Foto (der Deichtorhallen in Hamburg) wäre zum Erzählen dieser Story nicht geeignet.

2 – Ein Video ist einfach aufmerksamkeitsstärker

Selbst wenn Sie keine besondere Story aus Ihrem Foto herausholen wollen, so schaut man doch schneller und mit mehr Aufmerksamkeit hin, wenn sich in Ihrem Post etwas bewegt.
Auch hierzu bieten Ihnen einige Smartphone-Apps gute Möglichkeiten.
Die Apps sind inzwischen mannigfaltig, daher stelle ich Ihnen hier nur einige vor, die ich selber immer wieder in meiner täglichen Snack-Content Praxis einsetze:

Lumyer

Lumyer

Die Filtermöglichkeiten, die Ihnen Lumyer anbietet, sind umfangreich und werden fast täglich erweitert. Vom einfachen Super8-Effekt über Gesichts- und Haar-Filter bis hin zu Tieren und Action-Szenen, die sich über’s Foto legen ist alles dabei. Es gibt kostenlos nutzbare und kostenpflichtige Premium- oder Themen-Filter.

Trotz der vielen Möglichkeiten setze ich Lumyer im professionellen Einsatz nur vereinzelt ein, denn wenn ein neuer Lumyer-Effekt erscheint, sieht man diesen bei Instagram und Facebook in zahllosen Privat-Accounts, was den Aha-Effekt deutlich schmälert, den man für Unternehmen und Marken mit Snack-Content Kurzvideos erreichen will.

GIPHY CAM

GIPHY CAM

GIPHY CAM ist eine kleine, aber nette App, mit der man seine Fotos zu Videos oder GIFs verändern kann. Neben knapp 20 Filtern stehen zahlreiche Text- und Grafik-Layer zur Verfügung.

Mit GIPHY CAM habe ich das schon gezeigte Video „Colors vs. Black’n White“ erstellt.

Legend

Legend

Wenn Sie eine kurze Textaussage animieren und mit einem Hintergrundfoto illustrieren wollen, ist Legend eine gute Wahl.
Legend ist einfach zu bedienen: Sie tragen nach Öffnen der App Ihren Text ein und gelangen bei „Weiter“ sofort in den Bereich, in dem Ihnen aktuell 18 Textanimationen angezeigt werden. Sie wählen die passende aus. Fertig.

MATTER

MATTER

Mit Hilfe der MATTER App können Sie Ihre Fotos mit Science-Fiction Effekten überziehen.

Hierzu stehen Ihnen zahlreiche Formen und Stile zur Verfügung. Cool und spannend, einfach mal ausprobieren.

Video Filters

Video Filters

Wenn Sie das Foto mit einer der bereits vorgestellten Apps zum Video gemacht haben, ist „Video Filters“ eine gute Möglichkeit, es durch einen passenden Filter final zu bearbeiten.
Die zur Zeit 18 Filter, die die App anbietet, geben Ihrem Video je nach Story einen nostalgischen, schwarz-weißen, ultramodernen oder ganz einfach einen noch schickeren Look.

Videoshop

Videoshop

Ebenso wie Video Filters bietet auch Videoshop etliche Filtermöglichkeiten.
Zwar ist Videoshop in erster Linie eine gute und hochwertige Schnitt- und Videobearbeitungs-App, aber wenn man diese Funktion überspringt, also das fertige Video in die App lädt und oben rechts auf „Weiter“ klickt, gelangt man in den Finalisierungsbereich mit seinen aktuell 28 schicken Filterfunktionen, die dem Video noch mal einen deutlichen Schub in Richtung der gewünschten Stimmung oder Wirkung verleihen.

Fazit

Videos sind für Ihren Internet-Erfolg wichtig., wichtiger vielleicht als Fotos.
Ich habe Ihnen einige Apps vorgestellt, mit deren Hilfe Sie aus Ihren Fotos Videos machen können.
Im professionellen Einsatz für Unternehmen und Marken stößt dies natürlich an Grenzen, denn richtige filmische Spezialeffekte sind mit dem Smartphone nicht machbar – noch nicht.
Das mag sich rasch entwickeln, aber zur Zeit erstellen wir bei koelnkomm noch das Gros unserer Videos mit Hilfe von Photoshop, AfterEffects & Co.

Die Produktion animierter Fotos können Sie jetzt auch im Workshops erlernen:
Zu den “Mach-Videos-aus-Fotos” Workshops

Publiziert am 17.08.2017

Franz-Josef Baldus, Akademieleiter der Snack-Content Academy Deutschland

Franz-Josef Baldus, GF koelnkomm kommunikationswerkstatt