Christbaumkugeln

Der sogenannte Paradiesbaum, der bei den mittelalterlichen Paradiesspielen am 24. Dezember aufgestellt wurde, wurde seinerzeit mit Äpfeln geschmückt, aber auch mit Backwaren und bunten Blüten aus Papier.
Im 19. Jahrhundert waren die „Weihnachtsäpfel“ also schon eine feste Tradition im weihnachtlichen Baumgeäst.

Erst im 20. Jahrhundert wurden sie nach und nach von industriell gefertigtem Baumschmuck abgelöst, also von unserem heutigen Lametta – und eben den Christbaumkugeln, die zunächst aus Glas gefertigt wurden.

In diesem Sinne bitte rechtzeitig die Christbaumkugeln besorgen, damit euer Weihnachtsbaum am Heiligabend nicht nackig dasteht.