Warum „Jingle Bells“ mit Weihnachten absolut nichts zu tun hat

Als James Lord Piermont im Jahre 1857 seine Komposition „The One Horse Open Sleigh“ bei Oliver Ditson & Co. in Boston publizierte, lagen 7 Jahre Kompositionszeit hinter ihm.

James Lord Piermont von links

James Lord Piermont von links

James Lord Piermont von rechts

James Lord Piermont von rechts

Ob er’s in diesen Jahren in Medford, Massachusetts komponiert hat oder in Savannah, Georgia, ließ sich nie nachvollziehen. Beide Orte jedenfalls beanspruchen die Entstehung für sich und streiten sich darüber bis heute.
Fest steht lediglich, dass es niemals als Weihnachtslied geplant war, sondern vielmehr als ein Lied über Pferdeschlittenrennen von Jugendlichen, denn mit der Aufforderung „Jingle Bells“, also soviel wie „Klimpert, ihr Schellen“, waren die Schellen am Pferdegeschirr gemeint.
Tja, so kann’s gehen.

In diesem Sinne wünschen wir euch einen klimpernd schönen dritten Advent.